Gypsy Rose
370x370px_Konzept_GypsyRose.jpg

Nach einem harten Tag nahm Miss Miu, Atsuko und Park zur Seite und lüftete endlich ihr ganzes Geheimnis. Sie führte die beiden in die Lagerräume des Hotels. Miss Miu erzählte den beiden, dass sie zwar früher hier arbeitete, doch dies sei eigentlich gar nicht im Restaurant oder im Hotel gewesen.

Hinter einer imitierten Tiefkühlzellentür kam eine versteckte Bar mit einer Bühne zum Vorschein. Miss Miu erzählte weiter, dass sie während vielen Jahren diese versteckte und verbotene Burlesque Bar führte.

Sie unterhielt Abend für Abend ein ausgewähltes Publikum mit neckisch-humorigen Reizen, ausgefallenen Kostümen und schrägem Striptease oder Kabaretteinlagen. Leider konnte sie dann, nachdem ihr Partner das Weite gesucht hatte und das Hotel leer stand, diese auch nicht weiter betreiben.

Atsuko und Park waren begeistert von dieser versteckten Bar. Sie überredeten Miss Miu, dass sie die Bar wieder ins Konzept integriert werden sollte. Da Miss Miu aber nicht mehr jeden Abend hinter versteckten Türen ihre Zeit verbringen wollte, einigten sie sich darauf, dass die Bar nur jeweils für das Wochenende geöffnet würde.

Burlesque Shows wurden gelegentlich wieder geplant und zudem sollte es jungen Bands wie auch anderen Künstlern eine Plattform bieten, einem kleinen Kreis ihr Können zu zeigen.

Die Idee war, dass der versteckte Ort bis spät geöffnet habe und wie in den anderen fliegenden Kneipen in Seoul neben viel Bier und Schnaps zu später Stunde auch wieder Kimchi und andere Snacks serviert würden, welche den Kater am anderen Tag nicht zu gross werden lassen.

Standorte

Zürich Europaallee

Kontakt

Fredy Wiesner Gastronomie AG

Zürichstrasse 131

CH-8600 Dübendorf

 

Telefon: 044 510 50 00

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklärst du dich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
Datenschutzerklärung Akzeptieren